Sabrinas erster Kaviar-Fick 2. Teil

Nachdem ich im Motel ankam, gönnte ich mir erstmal einen doppelten Whiskey auf Eis. Diesen hatte ich mir mitgenommen. Der rauchige Geschmack und das warme Gefühl im Bauch, machten mich gleich viel zufriedener.

Ich packte meine Spiel- und Bestrafungsutensilien aus und wurde direkt geil. Besorgt hatte ich eine Peitsche, mehrere Dildos und einen Rohrstock.

Nachdem den zweiten Whiskey zog ich meinen Bademantel mit den eingestickten Initialien an und schaute mit einer Mischung aus Nervosiät und Geilheit auf meine Armbanduhr. Da klopfte es auch schon. Mein routiniertes „Herein!“ erfolgte der Eintritt von Sabrina.

Sie war einfach eine geile Sau und die Fotze dachte, sie käme heute aus der Sache raus mit dem üblichen, derben abgeficke. so wie die Monate davor.

Da stand sie also. Sie schaute mich an und wollte gerade zu einer Frage ansetzen, da packte ich sie und zog sie zu mir heran. Sie dachte ich würde sie küssen aber stattdessen verpasste ich ihr ein paar Ohrfeigen. Dann riss ich ihr kleines Nuttenkleid vom Leib und dann war sie nackt. Sabrina versuchte sich zu wehren aber ich packte sie und legt sie bauchlings über einen Sessel und versohlte ihr erstmal richtig den Arsch. Sabrina brüllte vor Schmerz.

Dann zog ich sie ins Bad und pisste ihr erstmal in das Hurenmaul. Sabrina, das Schleckermäulchen schluckte brav mein Urin und lutschte mir dann den Schwanz hart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.